ok

Verteidigung im ÖPNV



Dieses Seminar vermittelt den Umgang mit Angriffen, die auf dem Weg zum Bus oder auch im Bus selbst stattfinden können. Trainiert wird hierbei in realistischer Umgebung in einem Bus des ÖPNV. Nicht nur die räumliche Enge, sondern auch die geschlossene Räumlichkeit führen oft zu Ängsten, mit deren Bewältigung sich das Seminar befasst. An typischen Beispielszenarien wird der Umgang mit der Bedrohung und Gewalt demonstriert und Möglichkeiten aufgezeigt, sich gegen einen Überfall / Übergriff im Bus und während man auf den Bus wartet, zu schützen. Auch Übergriffe von mehreren Angreifern und deren Bewältigung thematisiert das Bus-Seminar. Weitere Themen:

·   Prävention

·   Psychologische Vorbereitung auf die Gefahr

·   Richtige Einschätzung der Situation und der Auseinandersetzung

·   Verhalten an der Bushaltestelle

·   Konfrontation am und im Bus 

·   Verhalten danach

Das Motto „keep it simple and stupid“, das hier gilt, erlaubt auch unter der Einwirkung von Stress instinktiv zu handeln und die weitere Gefährdung der eigenen Person zu vermeiden.

Mindestausrüstung: bequeme Sportbekleidung oder Straßenkleidung, ausreichend zu Trinken und etwas zum Essen für die Mittagspause (evtl. Kleinigkeiten für zwischendurch) -Selbstversorgung! Falls vorhanden bitte auch mitbringen: Tiefschutz, Armschoner.

Nach dem Seminar sind Sie in der Lage Gefahren zu erkennen, vorzubeugen und in Falle eines Übergriffes entsprechend zu handeln. 

Gesamtdauer: 5 Stunden inkl. Pausen

Kosten: EUR 65,-

Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie von uns ein Teilnahmezertifikat. 

Für wen?

offen für alle Teilnehmer

Wann:

17-07-2022

Uhrzeit:

13Uhr bis 18Uhr

Wo:

Outdoor
wird Teilnehmern bekannt gegeben
61267 Neu-Anspach

Kosten:




Noch 25 freie Plätze
Anmelden!